Die Johannes-Geibel-Stiftung

Die Johannes-Geibel-Stiftung wurde 2008 ins Leben gerufen. Die Stiftung hat den Zweck, das räumliche und kirchliche Bestehen der reformierten Gemeinde in Lübeck über die Jahre und Jahrhunderte zu fördern. Grundstock war ein der Gemeinde vermachtes Erbe von 15.000 €.

Der Namensgeber der Stiftung, Pastor Johannes Geibel, wirkte von 1798 bis 1847 in der reformierten Gemeinde und war maßgeblich daran beteiligt, dass 1824 mit dem Neubau der reformierten Kirche in der Königsstraße begonnen werden konnte. 1826 feierte die Gemeinde ihren ersten Gottesdienst in der Kirche.

Stiftungskapital
Das Stiftungskapital ist durch einmalige Zustiftungen, monatliche Daueraufträge mit kleinen und größeren Beträgen und viele kleine Aktionen angewachsen. Dieses Kapital ist fest angelegt und wird nicht angetastet. Verwendet werden jeweils nur die Zinserträge.

Das  Kuratorium aus Gemeindemitgliedern achtet darauf, dass das Stiftungskapital gewinnbringend, aber nicht riskant angelegt wird.
Das Kuratorium besteht aus: Imke Akkermann-Dorn, Karsten Büttner, Antje Dieckelmann-Miholic, Dirk Müller und Hans Siebke.

Zweckgebundene Verwendungen
Die Zinserträge tragen zur Förderung von besonderen Aufgaben in unserer Gemeinde bei, wie z.B. im Projekt 20/40, mit dem die 20-40 jährigen Menschen besonders angesprochen werden sollen, oder bei der digitalen Erfassung der Bestände der Butendach-Bibliothek und dem Transskribieren der Handschriften Pastor Butendachs.

Die Zukunft der Johannes-Geibel-Stiftung
Eine Stiftung wirkt über unser Leben und selbst das Leben unserer Kinder hinaus. Stiftungen denken nicht in Amtszeiten oder Legislaturperioden. Damit das auch so bleibt und die Johannes-Geibel-Stiftung ihren Zweck erfüllen kann, sind einmalige Zustiftungen, Testamente zugunsten der Stiftung oder monatliche Beträge gern gesehen. Denn jeder noch so kleine Beitrag stärkt das Fundament der reformierten Gemeinde.

Wer überlegt, sein Vermögen oder Teile davon der Johannes-Geibel-Stiftung zu vererben oder anderweitig Zuwendungen zugunsten der Stiftung vorzunehmen, kann die Möglichkeiten in einem vertraulichen Gespräch mit einem Mitglied des Stiftungs-Kuratoriums erörtern.

Schreiben Sie dafür an jgs@luebeck.reformiert.de oder nehmen Sie unter 0451/ 705523 Kontakt mit uns auf.